Ergebnisse Umfrage Hochbauunternehmen Trend 2014/2015

No Gravatar

Im Oktober wurde die Bauunternehmer Umfrage Herbst 2014 durchgeführt. Von den 517 angeschriebenen Bauunternehmern haben 64% an der Umfrage teilgenommen. Vielen Dank an alle die mitgemacht haben.

Die Baubranche boomt wie schon seit langem nicht mehr, so oder so ähnlich heißt es immer wieder in den Medien. Doch die Kehrseite ist, wie die Umfrage belegt, viel Arbeit wenig Gewinn. Da sollte auf jeden Fall, frühzeitig dagegen gesteuert werden.

Was können Sie als Bauunternehmer tun um höhere Gewinne zu erwirtschaften?
Besinnen Sie sich auf Ihre Stärken, bieten Sie besonderen Nutzen an, seien Sie einzigartig, bauen Sie Alleinstellungsmerkmale auf und lösen Sie sich aus der Austauschbarkeit. Kunden sind bereit für besondere Leistungen auch mehr zu bezahlen. Auch in den Bereichen Kalkulationssicherheit, schnellere Angebotserstellung, mehr Rechtssicherheit bei Kunden- und Handwerkerverträgen gibt es heutzutage perfekte Abhilfen. Lösen Sie sich aus Ihrer Betriebsblindheit indem Sie einen externen Rat von Spezialisten holen.

Da für die einzelnen Bereich die Lösungen für jedes Unternehmen individuell sind, biete ich Ihnen ein kostenloses telefonisches Gespräch an. Hierfür können Sie gerne unter 05252 931442 einen Termin vereinbaren.

Hier die Ergebnisse der Befragung:

Frage 1: Wirken sich die aktuell niedrigen Zinsen positiv auf Ihre Geschäftsentwicklung aus?

Hier antworteten 50% der Befragten mit “ja” und die anderen 50% mit “nein”.
Bemerkungen zu dieser Frage:
– Kunden legen Geld lieber sicherer in eigener Wohnung/Haus an und schätzen Komfort
– Hat auf die Auftragslage keinen Einfluß

Frage 2. Sind in den vergangenen 12 Monaten die Bausummen der Bauherren aufgrund der niedrigen Zinsen wesentlich höher gewesen?
25 % antworten mit “ja” und 75% mit “nein”

Bemerkungen zu dieser Frage:
– Es herrscht immer noch die “Geiz ist geil”-Mentalität
– preisbewußt und vorsichtiger

Frage 3. Sind Ihre Deckungsbeiträge pro Haus in den letzten 12 Monaten gestiegen?
45 % sagen “ja” und 55% “nein”
Bemerkungen zu dieser Frage:

– Da Teilzahlungen in Zahlungsplan weiter nach vorne gerückt wurden und somit weniger Vorfinanzierung

Frage 4. Wie sehen Sie die Entwicklung mit den momentan niedrigen Zinsen für die Zukunft Ihres Unternehmens?
79% antworten mit “positiv” und 21% mit “negativ”

Frage 5. Haben Sie in den letzten 12 Monaten Mitarbeiter eingestellt?
21% haben neue Mitarbeiter eingestellt und 79% haben keine neuen Mitarbeiter eingestellt
Bemerkungen zu dieser Frage:
– keine geeigneten Fachkräfte am Markt verfügbar
– Hätte ich gerne! Nix vernünftiges zu bekommen.

Frage 6. Wie beurteilen Sie die Verfügbarkeit an qualifierten Fachkräften in Ihrer Region?
Hier sind sich fast alle einig und bewerten die Situation mit “schlecht”

Bemerkungen zu dieser Frage:
Gute Handwerkskräfte wandern teilweise in die Industrie ab und bei Ausbildung leider nur noch mäßiges Berufsimage

Frage 7. Sind Sie der Meinung das der Boom im Hochbau noch lange anhält?
50% wissen es nicht, und jeweils 25% sagen “ja” bzw. “nein”

Bemerkungen zu dieser Frage:
– hängt von der Weltpolitik und Währungspolitik (vermutlich auch Währungsschnitt) ab
– wenigsten 2-3 Jahre

Frage 8. Zu welchen neuen Heruasforderungen hat der Bauboom in Ihrem Unternehmen geführt?
Hier die Rangfolge:
1. Einhaltung von Baufertigstellungsterminen
2. Viel Zeit für Kundengespräche und Bedarfsanalysen sowie eine große Anzahl von Angeboten die zu schreiben sind
3. Liquidtät
4. neue Handwerker einstellen
5. effiziente Bauabwicklung
6. Ertrag/Gewinn

Frage 9. Wieviele Monate sind Sie noch zu 100% ausgelastet?
48% der Befragten antworteten mit “1-2 Monate”
26% der Befragten antworteten mit “3-5 Monate”
26% der Befragten antworteten mit “6-8 Monate”

Frage 10. Was sind Ihre 3 größten Herausforderungen in den nächsten 12 – 18 Monaten, damit Sie lukrative Aufträge bekommen und diese auch mit Gewinn abarbeiten können?

Zusammengefasst ergaben sich aufgrund von Mehrfachnennungen folgende Antworten:
– erfolgreicher Verkauf eigener SF-Wohnungen und Häuser
– erfolgreiche Aquise von SF-Bestands-Umbauten/Sanierungen und erfolgreiche Arbeit mit eigenen Mitarbeitern
– Neukunden gewinnen
– gute Bestandskunden behalten
– unlukrative Aufträge ablehnen
– gute selbstständige Mitarbeiter finden
– zeitnahes abarbeiten von Angeboten und Rechnungen
– Effizienz erhöhen

Schlussfolgerung
Knapp die Hälfte der Unternehmen ist nur 1-2 Monate zu 100% ausgelastet., weil das Tagesgeschäft die meiste Kraft von vielen Bauunternehmern bindet. Dadurch werden wichtige Bereiche für die Zukunftssicherheit (Alleinstellungsmerkmale, Strategie, Neukundegewinnung, Gewinn/Liquidität, Kalkulationssicherheit und schnelle Angebotserstellung) der Betriebe vernachlässigt. Dies kann mittel- und langfristig zur existenziellen Bedrohung werden.

Betriebsinhaber tragen die gesamte Verantwortung für das Unternehmen und haften für alle Risiken.

Aus diesem Grund ist es wichtig, sich mindestens 1 mal pro Jahr eine Auszeit zu nehmen um am statt im Unternehmen zu arbeiten.

Als ersten Schritt empfehle ich Ihnen dazu zwei Videos:

1. “Wie Sie die TOP-Trends der Zukunft für Ihr Bauunternehmen gewinnbringend nutzen“

2. “Der Marketing-Masterplan für aktive Bauunternehmer“

Bitte klicken Sie hier um zu den Videos zu gelangen.

Nehmen Sie sich etwas Zeit und lassen Sie die Videos auf sich wirken.

 

Diesen Artikel mit anderen teilen. Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • MisterWong

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>